Wenn das Fernsehen ruft

Das Reisemagazin "Grenzenlos - Die Welt entdecken" bei uns in Montenegro

Es gibt manchmal Dinge, die ihre wahre Bedeutung erst viel später zu erkennen geben. So etwas ist mir nun auch passiert - und ich hätte selbst in meinen kühnsten Träumen nicht damit gerechnet.

Aber nun von Anfang an. Als Hobby-Fotograf bin ich immer auf der Suche nach interessanten Motiven und wann immer es die Zeit zulässt, ist meine Kamera bei mir. Anfang 2016 wurde ich auf den Foto-Wettbewerb "Make it better: My beautiful wasted country" aufmerksam. Aufgabe war, auf einem Foto sowohl die Schönheit Montenegros als auch die ökologischen Probleme darzustellen.

Wie es der Zufall manchmal so will, war ich zu dieser Zeit mit unseren Gästen zu einem Ausflug auf dem Skadar-See unterwegs - mit Kamera. Bei der Ausfahrt aus dem Kanal bei Virpazar entstand das nachfolgende Foto, zwei Vögel und die heran nahende Plastikflasche. Passend also genau zum Thema.

Montenegro Lake Skadar
Der ökologische Staat Montenegro?

Nach Rückkehr vom Ausflug habe ich das Foto noch mit dem original "Montenegro"-Schriftzug versehen und eingesendet. Titel: "Also birds are welcome at the ecological state of Montenegro".

Die Freude war gross, als ich am 12.05.2016 den Anruf erhielt, ich solle doch bitte rechtzeitig im Capital Plaza in Podgorica erscheinen. Mir war klar, dass es sich um mein Foto handelte. Allerdings wusste ich bis dato nicht, welchen Platz ich erreicht habe.

Dies wurde jedoch schnell klar, als ich die Ausstellung im Capital Plaza betrat: Mein Foto hing in der Mitte - auf dem 1. Platz.

Capital Plaza Podgorica
Capital Plaza, 12.05.2016, 1.Platz

Wieder war die Freude gross und es wurde an verschiedenen Stellen darüber berichtet. Auch auf der Seite der Deutschen Botschaft in Podgorica gibt es einen Artikel dazu.

Aber das ist nur der Anfang der Geschichte. Anfang März 2017 recherchiert die Journalistin Conny Schulze für ein neues TV-Reisemagazin, welches in 45 Minuten jeweils eine Destination weltweit vorstellt. Konkret geht es darum, möglichst vielfältige Einblicke in das Land Montenegro zu erhalten und gemeinsam mit den Menschen dort Natur, Kultur und Abenteuer zu erleben.

Im Rahmen der Recherche stösst sie auf den Artikel bei der Deutschen Botschaft und so kam es, dass ich am 9. März eine eMail Anfrage erhalten habe.

Schnell stellt sich heraus, dass wir gut "zusammen passen" und so lud ich Conny Anfang April nach Montenegro ein, um die von mir vorgeschlagenen Geschichten selbst vor Ort zu sehen. In nur 4 Tagen sind wir quer durch das Land gereist und haben uns verschiedenen Dinge angesehen und mit vielen netten Leuten gesprochen. Wieder zurück in Berlin, machte sich Conny zusammen mit der Redaktion daran, ein Exposé zu entwerfen und die zahlreichen Eindrücke zu verarbeiten.

In der Zwischenzeit machte ich mich daran, alle erforderlichen Drehgenehmigungen und Papiere zu besorgen. Da man sich hier im Land kennt, ging dies relativ schnell. Dann musste noch die Logistik geklärt werden und alle Drehtermin abgestimmt - und schon konnte es los gehen.

10 Tage waren geplant und so landete die Crew am 18.05.2017 in Podgorica. Conny (Produzentin), Chris (Kamera) und Joey (Ton), begleitet von zahlreichen grossen und schweren Kisten mit Ausrüstung wurden von mir abgeholt und in unsere Ferienwohnungen gefahren. Die darauf folgenden Tage waren sehr erlebnisreich aber auch stressig - wir hatten einen engen Zeitplan und es sollte ja auch alles professionell erledigt werden.

Saline Ulcinj
Drehort: Saline in Ulcinj

Das Wetter hat auch ganz gut mitgespielt und wir hatten lediglich einen Regentag. Und so fuhren wir durch das ganze Land und haben viele interessante Leute und Geschichten kennengelernt und natürlich auch im Film festgehalten.

Durmitor National park
Drehort: Nationalpark Durmitor

Zum Glück waren Achim und Susanne mit ihrem VW-Bus mit dabei - sonst wäre es hin und wieder logistisch eng geworden. Aber so konnten wir alles ohne Probleme bewerkstelligen und auch für einen kleinen Kochkurs im Etno Selo Nevidio gab es Zeit.

Etnoselo Nevidio
Drehort: Etno Selo Nevidio

Nach dem Abschluss der Dreharbeiten ging es für die Crew wieder zurück nach Berlin. Nun stand viel Arbeit an: Schnitt, Ton, Text, Übersetzungen etc. Das alles braucht seine Zeit und so wurde zunächst der 05. August als möglicher Sendetermin genannt. Aus programmtechnischen Gründen bei SAT.1 wurde der Termin dann doch nochmal verschoben.

Die Erstausstrahlung findet nun am Samstag, 18.11.2017 um 19h bei SAT.1 statt.


Farma Magaraca
Drehort: Farma Magaraca - Eselfarm

Kommentare